[Rezension] Dora Heldt - Ausgeliebt



Autor Dora Heldt
Titel Ausgeliebt
Seiten 224
Verlag dtv
Veröffentlichung August 2007
Genre Romane
ISBN 
9783423214100











Buchbeschreibung
"Schätzchen, in einem halben Jahr lachst du darüber."



Wenn man nach zehn Jahren Ehe von seinem Mann per Telefon verlassen wird, während man gerade Hugh Grant dabei zusieht, wie er seiner großen Liebe hinterherhechtet, dann ist das ein großer Schock. Genau das passiert Christine eines Abends auf dem schwesterlichen Sofa in Hamburg.
Wie gut, dass sie eine Schwester und jede Menge Freundinnen hat. Für den Neuanfang verordnen sie ihr als Erstes den Umzug nach Hamburg. Dort angekommen, geht's jedoch erst richtig los - und allmählich begreift Christine, dass das Leben als 40-jährige Singlefrau gar nicht so schlecht ist!
Quelle: Verlagsseite

Meine Meinung
Christine, deren Ehe schon seit einiger Zeit kriselt, wird am Telefon (!) von ihrem Mann Bernd verlassen. Ausgerechnet mit ihrer besten Freundin hat er ein Verhältnis. Verletzt packt sie ihre Sachen und zieht zu ihrer Schwester nach Hamburg.

Während Christine in Selbstmitleid badet, versucht ihre Schwester Ines sie aufzubauen. Gemeinsam suchen sie ihr eine Wohnung in Hamburg und bauen einen Freundeskreis auf. Mit viel Geduld bekommt sie ein neues Selbstbewußtsein und versucht ihr Leben neu zu ordnen. Neue Wohnung, neue Freunde, passender Job - wer braucht da schon einen Mann?

Dora Heldt schafft es, ihre Geschichten lebensecht wirken zu lassen, so dass sich jede Frau in ihnen wieder finden kann. Mit eine guten Prise Humor meistert sie jede noch so schreckliche Situation. Eine herrlich leichte Kost, die trotzdem von mir 4 Sterne bekommt.

Kommentare