[Rezension] Ursula Poznanski - Die Verschworenen (2)



Autor Ursula Poznanski
Titel Die Verschworenen
Seiten 464
Verlag Loewe
Veröffentlichung Oktober 2013
Genre Jugendthriller, Dystopie
ISBN 
9783785575475











Buchbeschreibung
In der Stadt unter der Stadt finden Ria und ihre Freunde Zuflucht, doch bald zeigt sich, dass auch hier ein Überleben nicht garantiert ist. Während Aureljo seine Rückkehr in die Sphären vorbereitet, sucht Ria nach Jordans Chronik und findet Fragmente, die sie nicht zur Gänze deuten kann. Als Lichtblick erweist sich in dieser Zeit, im wahrsten Sinn des Wortes, ihre Freundschaft zu Sandor, mit dem sie immer wieder kurze Ausflüge an die Oberfläche unternimmt und dessen Zuneigung ihr täglich mehr bedeutet. Doch dann wird Sandor Clanfürst, und mit einem Schlag ist alles anders. Ria sieht sich gezwungen, entgegen ihrer ursprünglichen Absicht gemeinsam mit Aureljo in die Sphären zurückzugehen.
Quelle: Verlagsseite

Meine Meinung
Puh, was für eine Schweinerei. Ich bin immer noch fassungslos über Ria's Entdeckungen!

Ria und ihre Freunde leben wochenlang in der Stadt unter der Stadt. Allen fällt die Decke auf den Kopf. Es ist kalt, feucht und dunkel in den Gewölben. Aureljo und Dantorian schmieden gemeinsam mit Quirin Pläne, um sich als Arbeiter in die Sphäre Vienna 2 einzuschleusen. Währenddessen verbringt Ria ihre Zeit in der Bibliothek und stößt auf vereinzelte Seiten von Jordans Chronik. 

Zwischen Sandor und Ria bauen sich die Gefühle immer weiter auf und so ist es nur natürlich, dass sie sich ein Leben außerhalb der Sphären wünscht.

Als Villem bei einem Clan-Angriff verletzt wird und wenig später stirbt, nimmt Sandor seinen Platz als Clanfürst ein. Nachdem er von Quirin in die letzten Geheimnisse eingeweiht wurde, wendet er sich von Ria ab. Verzweifelt versucht sie herauszufinden, was für Lügen ihm Quirin erzählt haben mag - doch Sandor stößt sie von sich. So bleibt ihr nichts anderes übrig, als mit Aureljo und Dantorian nach Vienna 2 zu flüchten.

Ria wird schnell vom Bringdienst in den Medpoint versetzt. Zu ihrem Glück darf sie den Datenterminal der Ärztin benutzen und verschafft sich so die Informationen der letzten Monate. Und so deckt sie Unglaubliches auf. Als sie auch noch den gefangenen Prim Andris auf der Krankenstation entdeckt, zählt sie eins und eins zusammen.

Wird ihr die Flucht gelingen? Und was passiert mit Andris? Wird sie je mit Sandor über die Verschwörung reden können?

Wunderbar erzählt. Zeitweise etwas langatmig fand ich die Zeit in den Gewölben. Dennoch freue ich mich auf Band 3!

Kommentare

  1. Ich liebe die Jugendbücher von Ursula Poznanski. Ich habe mich damals auf jeden weiteren Folgeband dieser Reihe gefreut. :) Oh und das Knistern zwischen Sandor und Ria. Wundervoll *.*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hej
      Ich bin auch sehr gespann, wie es weiter geht. Ich bin grad mit FÜNF angefangen und sehr gespannt, ob sich das Buch auch so gut lesen läßt.
      LG Yen

      Löschen

Kommentar veröffentlichen