[Rezension] Rick Yancey - Die 5. Welle (1)



Autor Rick Yancey
Titel Die 5. Welle
Seiten 480
Verlag Goldmann
Veröffentlichung April 2014
Genre Science Fiction
ISBN 9783442313341











Buchbeschreibung
Die erste Welle brachte Dunkelheit. Die zweite Zerstörung. Die dritte ein tödliches Virus. nach der vierten Welle gibt es nur noch eine Regel fürs Überleben: Traue niemandem! Das hat auch Cassie lernen müssen, denn seit der Ankunft der Anderen hat sie fast alles verloren: Ihre Freunde und ihre Familie sind tot, ihren kleinen Bruder haben sie mitgenommen. Das Wenige, was sie noch besitzt, passt in einen Rucksack. Und dann begegnet sie Evan Walker. Er rettet sie, nachdem sie auf der Flucht vor den Anderen angeschossen wurde. Eigentlich weiß sie, dass sie ihm nicht vertrauen sollte. Doch sie geht das Risiko ein und findet schon bald heraus, welche Grausamkeit die fünfte Welle für sie bereithält.
Quelle: Verlagsseite

Meine Meinung
Cassie ist 16 Jahre alt, als die Erde von Außerirdischen angegriffen wird. Sie verliert ihre Eltern und ihr Bruder wird mit anderen Kindern mitgenommen. Verzweifelt, voller Angst und völlig auf sich allein gestellt kämpft sie ums Überleben und darum, ihren kleinen Bruder wieder zu finden.

Als sie von einem Silencer angeschossen wird, sucht sie Unterschlupf in einem liegen gebliebenen Auto. Von Schnee umgeben, verliert sie das Bewusstsein - und erwacht plötzlich versorgt und gewaschen in einem Farmhaus. Wer ist dieser Evan Walker, der sich so liebevoll um sie kümmert? Kann sie ihm wirklich trauen? Warum hat sie noch nie einen Außerirdischen - einen Anderen, wie Cassie sie nennt - gesehen?

Währenddessen wird Sammy zusammen mit allen anderen Kindern ins Camp Haven gebracht und dort zu einer Kinderarmee ausgebildet. Sammy "Nugget" kommt mit einigen anderen Kindern in eine Einheit zu Ben "Zombie". Dieser kümmert sich um Nugget wie  um seinen eigenen Bruder. Die Vorstellung, dass ein 5-jähriger jemanden erschießen soll ist absolut grausam - doch leider auch in der echten Welt die knallharten Realität. Kinder sind leicht zu beeinflussen, vor allem, wenn Ihnen alles genommen wurde, was sie geliebt haben!

Die kleine Einheit um "Zombie" wird nach bestandenem Drill nach Dayton geschickt, um die Anderen zu Töten. Sie geraten in einen Hinterhalt und die Ereignisse überschlagen sich. Die Soldatin Ringer rastet unerwartet völlig aus und zwingt Zombie dazu, das Implantat aus ihrem Nacken zu entfernen. Die Erkennung der Wahrheit trifft die beiden wie ein Schlag ins Gesicht! Zombie entschließt sich dazu, zum Camp zurück zu kehren und Nugget zu retten.

Fakt ist, dass sie aussehen wie du und ich und die Menschheit bereits vor Jahren infiltriert haben. Sie schlagen die Menschen mit ihren eigenen Waffen, denn sie wissen genau, wie wir denken. Und sie schlagen uns mit unseren eigenen Waffen, denn du bist ich und ich bin du.

Ein spannender erster Teil der Trilogie! Ergreifend, grausam, fesselnd.

★★

Kommentare