[Rezension] Patricia Schröder - Meeresflüstern (1)




Autor Patricia Schröder
Titel Meeresflüstern
Seiten 416
Verlag Coppenrath
Veröffentlichung Januar 2012
Genre Jugendbuch, Fantasy
ISBN 9783649603191











Buchbeschreibung
Nach dem Tod ihres Vaters verlässt die siebzehnjährige Elodie ihre Heimatstadt Lübeck, um bei ihrer Großtante auf Guernsey zu leben. Als wenig später auf der Nachbarinsel ein Mädchen tot aufgefunden wird, glaubt sie, dass ihre Ankunft auf der Kanalinsel in irgendeinem Zusammenhang mit dem schrecklichen Vorfall steht. Aber wie ist das möglich? Und wer ist der wunderschöne Junge, dem Elodie in ihren Träumen begegnet? Dann, eines Tages, taucht dieser Junge plötzlich wie ein Geschöpf aus dem Meer vor ihr auf. Geheimnisvoll. Magisch. Betörend. Elodie kann nicht aufhören, an ihn zu denken. Und sie beginnt zu ahnen, welche Geheimnisse der Ozean tatsächlich verbirgt und wie sehr ihr eigenes Schicksal mit den dunklen Legenden der Kanalinseln verknüpft ist. 
Quelle: Verlagsseite

Meine Meinung
Die 17-jährige Elodie verbringt nach dem plötzlichen Tod ihres Vaters eine Auszeit bei ihrer Großtante auf Guernsey. Sie findet dort dank der quirligen Ruby schnell neue Freunde. Bereits auf dem Flug lernte sie den geheimnisvollen Javen Spinx kennen. Wie sich heraus stellt, war Elodies Mutter vor Jahren in ihn verliebt. Und dann ist da noch Cyrill, ebenfalls sehr geheimnisvoll und schön, als wäre er nicht von dieser Welt. Elodie verliebt sich Hals über Kopf in einen Jungen, der erst nur in ihren Träumen auftaucht. Sie ahnt nicht, welche Gefahr von ihm ausgeht, denn seine mystische Anziehungskraft hat ihren Verstand ausgeschaltet. Diese komplette Hingabe finde ich jedoch völlig übertrieben. Ansonsten ein romantischer Auftakt der Trilogie.


Kommentare