[Rezension] Sidney Sheldon - Die Mühlen Gottes



Autor Sidney Sheldon
Titel Die Mühlen Gottes
Seiten 384
Verlag Blanvalet
Veröffentlichung 2003
Genre Thriller
ISBN 9783442358823











Buchbeschreibung
Spanien 1976. Franco ist tot, doch der Kampf der Basken um ihre Autonomie geht weiter. Im Auftrag von Regierung und Geheimorganisationen verfolgt Colonel Acoca, ein Mann mit Killerinstinkt, die Anführer der ETA, allen voran den furchtlosen Jaime Miro. Bei seiner erbitterten Jagd schreckt Acoca vor nichts zurück, nicht einmal vor einem bestialischen Überfall auf ein Kloster.
Quelle: Klappentext

Meine Meinung
In diesem Buch geht es um ETA-Kämpfer, die sich in einem spanischen Kloster versteckt halten. Während es von der Polizei gestürmt wird, können die Terroristen mit 4 Nonnen aus dem Kloster fliehen. 4 Nonnen - 4 Lebensgeschichten unterschiedlichster Herkunft, die erzählen, wie sie im Kloster gelandet sind. Auf der gemeinsamen Flucht verbünden die Nonnen sich mit den Kriminellen. Eine spannende Kriminalgeschichte, bei der auch die Liebe nicht zu kurz kommt. Es ist nicht der beste Roman von Sheldon, deshalb von mir nur 



Kommentare